Hausordnung

Wir, die das Schulleben gestaltenden Sch├╝ler, Lehrer und technische Kr├Ąfte, setzen uns daf├╝r ein, dass unser Zusammenleben von Toleranz, Hilfsbereitschaft und dem Willen gepr├Ągt ist, in gemeinsamer Arbeit den Bildungs- und Erziehungsprozess optimal zu gestalten.

1. Diese Hausordnung gilt f├╝r das gesamte Schulgel├Ąnde und die Turnhalle ┬á(siehe Anlage)

2. Die Grunds├Ątze der Hausordnung sind f├╝r jeden verbindlich.

3. Tagesablauf, Unterrichts- und Pausenzeiten

Der Unterricht beginnt mit dem Klingelzeichen.

1./2. Stunde 1. Block 08:00 ÔÇô 9:30
3./4. Stunde 2. Block 09:45 ÔÇô 11:15
5./6. Stunde 3. Block 12:05 ÔÇô 13:35
7./8. Stunde 4. Block 13:55 ÔÇô 15:25
9./10. Stunde 5. Block 15:30 ÔÇô 17:00
  • Der Einlass zum 1. Block beginnt um 07.30 Uhr zu den Angeboten fu╠łr Fru╠łhaufsteher.
    Bei besonderen Witterungsbedingungen (Regen, Frost) entscheidet die Aufsicht u╠łber eine fru╠łhere O╠łffnung.
  • Jede Schu╠łlerin und jeder Schu╠łler muss in der Regel spa╠łtestens fu╠łnf Minuten vor Unterrichtsbeginn des 1. Blockes (07.55 Uhr) im Unterrichtsraum sein.
  • Fehlt die Lehrkraft noch 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn informiert der Klassensprecher die Schulleitung (Sekretariat).
    Gema╠ł├č Beschluss der Schulkonferenz vom 09.12.2008 mu╠łssen die Schu╠łlerinnen und Schu╠łler der Klassen 5 ÔÇô 9 in den Pausen das Schulgeba╠łude verlassen. Dies gilt nicht fu╠łr die Fru╠łhstu╠łckspause 09.30 ÔÇô 09.45 Uhr.
  • Gema╠ł├č Beschluss der Schulkonferenz vom 01.10.2009 du╠łrfen die Schu╠łlerinnen und Schu╠łler der Klassen 5-9 das Schulgela╠łnde in der Regel nicht verlassen. U╠łber Ausnahmen entscheidet die aufsichtfu╠łhrende Lehrkraft. Dabei muss darauf aufmerksam gemacht werden, dass mit dem Verlassen des Schulgela╠łndes der gesetzliche Unfallversicherungsschutz endet. Dies ist unabha╠łngig davon, ob eine schriftliche Genehmigung der Eltern vorliegt oder nicht. (s. Schreiben Unfallkasse Brandenburg)
  • Bleibt eine Klasse witterungsbedingt im Klassenraum ist der folgende Lehrer fu╠łr die Aufsicht verantwortlich.
    Damit wa╠łhrend der Freistunden Ruhe und Ordnung im Schulgeba╠łude nicht gesto╠łrt werden, halten sich die Schu╠łler im Studierzimmer, im Raum 41.2/3 oder in den Sitzecken auf.
  • Fu╠łr die Aufsichtspla╠łne ist der stellvertretende Schulleiter verantwortlich.
  • Vera╠łnderungen von Unterrichts- und Pausenzeiten sind nur in Ausnahmefa╠łllen mo╠łglich. Die Entscheidung u╠łber die Vera╠łnderung der Pausenzeiten trifft die Schulkonferenz. Die Entscheidung u╠łber die Vera╠łnderung der Unterrichtszeiten trifft die Schulleitung.
  • Informationen u╠łber Vera╠łnderungen im regula╠łren Ablauf der Lehrveranstaltungen werden von den Schu╠łlern selbsta╠łndig an den entsprechenden Ausha╠łngen oder auf der App und auf der Homepage der Schule eingeholt. Eingabeschluss fu╠łr die Schu╠łler der Sekundarstufe I ist ta╠łglich 16.30 Uhr. Fu╠łr die Schu╠łler der Sekundarstufe II werden Vera╠łnderungen sta╠łndig aktualisiert.
  • Die Klassen- sowie Fachra╠łume werden in der Regel abgeschlossen.
  • Die Schulspeisung wird im Essenraum der Schule eingenommen. (Regelung nach Anzahl der Essenteilnehmer)

4. Formulierung von Regeln fu╠łr Fehlzeiten

Jede vollja╠łhrige Schu╠łlerin/Schu╠łler muss sich am ersten Abwesenheitstag bis 12 Uhr in der Schule abmelden. Bei minderja╠łhrigen Schu╠łlerinnen/Schu╠łlern u╠łbernehmen diese Meldepflicht die Eltern. Bei einer Erkrankung muss spa╠łtestens am 3. Werktag nach der Abmeldung ein a╠łrztliches Attest oder eine Krankmeldung der Erziehungsberechtigten bzw. der vollja╠łhrigen Schu╠łlerin/des vollja╠łhrigen Schu╠łlers beim Klassenlehrer/Tutor vorliegen.

Am Klausur- bzw. Pru╠łfungstag muss eine Abmeldung am Tag selbst bis 07.30 Uhr in der Schule erfolgen und ein a╠łrztliches Attest innerhalb von drei Werktagen eingereicht werden.

Erkrankt eine Schu╠łlerin/ein Schu╠łler wa╠łhrend der Schulzeit, hat sie/er sich bei einem Fachlehrer (nach Mo╠łglichkeit beim Fachlehrer des folgenden Unterrichts)/Klassenlehrer/Tutor perso╠łnlich krank zu melden. Nach der Abmeldung beim Lehrer meldet er/sie sich im Sekretariat ab.

Werden die Abmeldefristen nicht eingehalten, gilt die entsprechende Abwesenheitszeit als nicht entschuldigt.

5. Ordnung und Sauberkeit

  • Wir wollen gemeinsam fu╠łr Ordnung und Sauberkeit im gesamten Schulbereich sorgen. Sachbescha╠łdigungen und Gewalt werden wir nicht zulassen. Diese mu╠łssen der Schulleitung gemeldet werden, die entsprechende Ma├čnahmen einleitet.
  • Um den Klassenraum fu╠łr den na╠łchsten Unterricht vorzubereiten, erledigt der Ordnungsdienst der Klasse nach jeder Unterrichtsstunde Folgendes:
    • ┬áReinigung der Tafel, Lu╠łftung des Raumes, Pru╠łfung von Ordnung und Sauberkeit.
    • Fu╠łr die Umsetzung der Arbeiten des Ordnungsdienstes ist der unterrichtende Lehrer verantwortlich.
      Nach der letzten Stunde:

´éž das Schlie├čen der Fenster
´éž das Hochstellen der Stu╠łhle
´éž Bescha╠łdigungen meldet der Ordnungsdienst umgehend der┬áSchulleitung oder dem Hausmeister.

  • Eine Gefahrensituation (Brand, Wasser, Rauch, Bomben) ist umgehend der Schulleitung oder dem Hausmeister zu melden.
    • Auf das Signal (Alarmton oder Ruf ÔÇťAlarmÔÇŁ) begeben sich die Schu╠łler unter Aufsicht der Lehrer zum Sammelplatz auf dem Bolzplatz hinter der Pappelhain-Grundschule (Alarmplan ha╠łngt in den Klassen aus).
    • Im Falle eines Amoklaufes sind folgende Handlungsschritte einzuhalten:
      • Eigensicherung beachten, nicht unno╠łtig in Gefahr begeben
      • Gefa╠łhrdete Personen warnen, Deckung und Schutz suchen
      • Schu╠łler in Klassen zusammenhalten, Tu╠łr schlie├čen und besonders sichern; Entwicklung der Situation abwarten, bis Entwarnung gegeben wird.
      • U╠łber Lautsprecheranlage verschlu╠łsselten Warnhinweis geben: ÔÇťAchtung. Sofort alle Jalousien schlie├čenÔÇŁ

6. Verschiedenes

  • Im gesamten Bereich der Schule ist das Rauchen verboten.
  • Das Fahrradfahren ist auf dem Schulhof untersagt.
  • Fu╠łr die Nutzung der Fachra╠łume, der Sporthallen, des Essenraumes werden die Schu╠łler gesondert belehrt.
  • Jeder Unfall muss sofort dem Lehrer bzw. im Sekretariat gemeldet werden.
  • Die diensthabenden Schulsanita╠łter u╠łbernehmen dann die weitere Grundversorgung und Aufsicht des Erkrankten im Schulsanita╠łtsraum.
  • Au├čerunterrichtliche Veranstaltungen sind fristgerecht 2 Tage vorher und schriftlich durch den Verantwortlichen bei der Schulleitung anzumelden und genehmigen zu lassen.
  • Das Mitbringen von Waffen jeglicher Art ist verboten.
  • Der Genuss und der Vertrieb von Suchtmitteln sind verboten.
  • Nach dem Einkauf in der Cafeteria ist das Verpackungsmaterial in die bereitgestellten Beha╠łltnisse zu entsorgen.
  • Wa╠łhrend der Unterrichtszeit ist das Essen verboten.
  • Das Mitbringen von Mobilfunkgera╠łten in die Schule erfolgt auf eigene Gefahr. Diese sind durch die Schule bei Verlust und/oder Bescha╠łdigung nicht versichert und es besteht auch kein Anspruch auf Ersatz. Die Nutzung eines Mobilfunkgera╠łtes im Unterricht ist nur nach Absprache mit der Lehrkraft erlaubt. Die Gera╠łte sind stumm zu schalten und in der Tasche aufzubewahren. In der Mensa, der Cafeteria sowie 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ist die Nutzung von Mobilfunkgera╠łten untersagt. Jeglicher unerlaubter Einsatz kann zum sofortigen Einzug des Mobilfunkgera╠łtes durch den Lehrer/die Lehrerin fu╠łhren. Eingezogene Mobilfunkgera╠łte ko╠łnnen von den Lehrern beim Schulleiter hinterlegt werden. Die Ausgabe erfolgt durch den Schulleiter bei einmaligem Versto├č nach Unterrichtsschluss, im Wiederholungsfall an die Eltern des Mobilfunkgera╠łtebesitzers.

7. Versto╠ł├če gegen die Hausordnung werden nach den Bestimmungen der VV ÔÇô Erziehungs- und Ordnungsma├čnahmenÔÇŁ in der jeweils gu╠łltigen Fassung geahndet.

8. Die Hausordnung kann jeder Zeit durch die Schulkonferenz erga╠łnzt bzw. vera╠łndert werden.

Gea╠łndert durch die Schulkonferenz am 09.02.2022

We are using cookies to give you the best experience. You can find out more about which cookies we are using or switch them off in privacy settings.
AcceptPrivacy Settings

GDPR