Hausordnung

Wir, die das Schulleben gestaltenden Sch├╝ler, Lehrer und technische Kr├Ąfte, setzen uns daf├╝r ein, dass unser Zusammenleben von Toleranz, Hilfsbereitschaft und dem Willen gepr├Ągt ist, in gemeinsamer Arbeit den Bildungs- und Erziehungsprozess optimal zu gestalten.

1. Diese Hausordnung gilt f├╝r das gesamte Schulgel├Ąnde und die Turnhalle ┬á(siehe Anlage)

2. Die Grunds├Ątze der Hausordnung sind f├╝r jeden verbindlich.

3. Tagesablauf, Unterrichts- und Pausenzeiten

Der Unterricht beginnt mit dem Klingelzeichen.

1./2. Stunde 1. Block 08:00 ÔÇô 9:30
3./4. Stunde 2. Block 09:45 ÔÇô 11:15
5./6. Stunde 3. Block 12:05 ÔÇô 13:35
7./8. Stunde 4. Block 13:55 ÔÇô 15:25
9./10. Stunde 5. Block 15:30 ÔÇô 17:00
  • Der Einlass zum 1. Block beginnt um 07.30 Uhr zu den Angeboten fu╠łr Fru╠łhaufsteher.
    Bei besonderen Witterungsbedingungen (Regen, Frost) entscheidet die Aufsicht u╠łber eine fru╠łhere O╠łffnung.
  • Jede Schu╠łlerin und jeder Schu╠łler muss in der Regel spa╠łtestens fu╠łnf Minuten vor Unterrichtsbeginn des 1. Blockes (07.55 Uhr) im Unterrichtsraum sein.
  • Fehlt die Lehrkraft noch 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn informiert der Klassensprecher die Schulleitung (Sekretariat).
    Gema╠ł├č Beschluss der Schulkonferenz vom 09.12.2008 mu╠łssen die Schu╠łlerinnen und Schu╠łler der Klassen 5 ÔÇô 9 in den Pausen das Schulgeba╠łude verlassen. Dies gilt nicht fu╠łr die Fru╠łhstu╠łckspause 09.30 ÔÇô 09.45 Uhr.
  • Gema╠ł├č Beschluss der Schulkonferenz vom 01.10.2009 du╠łrfen die Schu╠łlerinnen und Schu╠łler der Klassen 5-9 das Schulgela╠łnde in der Regel nicht verlassen. U╠łber Ausnahmen entscheidet die aufsichtfu╠łhrende Lehrkraft. Dabei muss darauf aufmerksam gemacht werden, dass mit dem Verlassen des Schulgela╠łndes der gesetzliche Unfallversicherungsschutz endet. Dies ist unabha╠łngig davon, ob eine schriftliche Genehmigung der Eltern vorliegt oder nicht. (s. Schreiben Unfallkasse Brandenburg)
  • Bleibt eine Klasse witterungsbedingt im Klassenraum ist der folgende Lehrer fu╠łr die Aufsicht verantwortlich.
    Damit wa╠łhrend der Freistunden Ruhe und Ordnung im Schulgeba╠łude nicht gesto╠łrt werden, halten sich die Schu╠łler im Studierzimmer, im Raum 41.2/3 oder in den Sitzecken auf.
  • Fu╠łr die Aufsichtspla╠łne ist der stellvertretende Schulleiter verantwortlich.
  • Vera╠łnderungen von Unterrichts- und Pausenzeiten sind nur in Ausnahmefa╠łllen mo╠łglich. Die Entscheidung u╠łber die Vera╠łnderung der Pausenzeiten trifft die Schulkonferenz. Die Entscheidung u╠łber die Vera╠łnderung der Unterrichtszeiten trifft die Schulleitung.
  • Informationen u╠łber Vera╠łnderungen im regula╠łren Ablauf der Lehrveranstaltungen werden von den Schu╠łlern selbsta╠łndig an den entsprechenden Ausha╠łngen oder auf der App und auf der Homepage der Schule eingeholt. Eingabeschluss fu╠łr die Schu╠łler der Sekundarstufe I ist ta╠łglich 16.30 Uhr. Fu╠łr die Schu╠łler der Sekundarstufe II werden Vera╠łnderungen sta╠łndig aktualisiert.
  • Die Klassen- sowie Fachra╠łume werden in der Regel abgeschlossen.
  • Die Schulspeisung wird im Essenraum der Schule eingenommen. (Regelung nach Anzahl der Essenteilnehmer)

4. Formulierung von Regeln fu╠łr Fehlzeiten

Jede vollja╠łhrige Schu╠łlerin/Schu╠łler muss sich am ersten Abwesenheitstag bis 12 Uhr in der Schule abmelden. Bei minderja╠łhrigen Schu╠łlerinnen/Schu╠łlern u╠łbernehmen diese Meldepflicht die Eltern. Bei einer Erkrankung muss spa╠łtestens am 3. Werktag nach der Abmeldung ein a╠łrztliches Attest oder eine Krankmeldung der Erziehungsberechtigten bzw. der vollja╠łhrigen Schu╠łlerin/des vollja╠łhrigen Schu╠łlers beim Klassenlehrer/Tutor vorliegen.

Am Klausur- bzw. Pru╠łfungstag muss eine Abmeldung am Tag selbst bis 07.30 Uhr in der Schule erfolgen und ein a╠łrztliches Attest innerhalb von drei Werktagen eingereicht werden.

Erkrankt eine Schu╠łlerin/ein Schu╠łler wa╠łhrend der Schulzeit, hat sie/er sich bei einem Fachlehrer (nach Mo╠łglichkeit beim Fachlehrer des folgenden Unterrichts)/Klassenlehrer/Tutor perso╠łnlich krank zu melden. Nach der Abmeldung beim Lehrer meldet er/sie sich im Sekretariat ab.

Werden die Abmeldefristen nicht eingehalten, gilt die entsprechende Abwesenheitszeit als nicht entschuldigt.

5. Ordnung und Sauberkeit

  • Wir wollen gemeinsam fu╠łr Ordnung und Sauberkeit im gesamten Schulbereich sorgen. Sachbescha╠łdigungen und Gewalt werden wir nicht zulassen. Diese mu╠łssen der Schulleitung gemeldet werden, die entsprechende Ma├čnahmen einleitet.
  • Um den Klassenraum fu╠łr den na╠łchsten Unterricht vorzubereiten, erledigt der Ordnungsdienst der Klasse nach jeder Unterrichtsstunde Folgendes:
    • ┬áReinigung der Tafel, Lu╠łftung des Raumes, Pru╠łfung von Ordnung und Sauberkeit.
    • Fu╠łr die Umsetzung der Arbeiten des Ordnungsdienstes ist der unterrichtende Lehrer verantwortlich.
      Nach der letzten Stunde:

´éž das Schlie├čen der Fenster
´éž das Hochstellen der Stu╠łhle
´éž Bescha╠łdigungen meldet der Ordnungsdienst umgehend der┬áSchulleitung oder dem Hausmeister.

  • Eine Gefahrensituation (Brand, Wasser, Rauch, Bomben) ist umgehend der Schulleitung oder dem Hausmeister zu melden.
    • Auf das Signal (Alarmton oder Ruf ÔÇťAlarmÔÇŁ) begeben sich die Schu╠łler unter Aufsicht der Lehrer zum Sammelplatz auf dem Bolzplatz hinter der Pappelhain-Grundschule (Alarmplan ha╠łngt in den Klassen aus).
    • Im Falle eines Amoklaufes sind folgende Handlungsschritte einzuhalten:
      • Eigensicherung beachten, nicht unno╠łtig in Gefahr begeben
      • Gefa╠łhrdete Personen warnen, Deckung und Schutz suchen
      • Schu╠łler in Klassen zusammenhalten, Tu╠łr schlie├čen und besonders sichern; Entwicklung der Situation abwarten, bis Entwarnung gegeben wird.
      • U╠łber Lautsprecheranlage verschlu╠łsselten Warnhinweis geben: ÔÇťAchtung. Sofort alle Jalousien schlie├čenÔÇŁ

6. Verschiedenes

  • Im gesamten Bereich der Schule ist das Rauchen verboten.
  • Das Fahrradfahren ist auf dem Schulhof untersagt.
  • Fu╠łr die Nutzung der Fachra╠łume, der Sporthallen, des Essenraumes werden die Schu╠łler gesondert belehrt.
  • Jeder Unfall muss sofort dem Lehrer bzw. im Sekretariat gemeldet werden.
  • Die diensthabenden Schulsanita╠łter u╠łbernehmen dann die weitere Grundversorgung und Aufsicht des Erkrankten im Schulsanita╠łtsraum.
  • Au├čerunterrichtliche Veranstaltungen sind fristgerecht 2 Tage vorher und schriftlich durch den Verantwortlichen bei der Schulleitung anzumelden und genehmigen zu lassen.
  • Das Mitbringen von Waffen jeglicher Art ist verboten.
  • Der Genuss und der Vertrieb von Suchtmitteln sind verboten.
  • Nach dem Einkauf in der Cafeteria ist das Verpackungsmaterial in die bereitgestellten Beha╠łltnisse zu entsorgen.
  • Wa╠łhrend der Unterrichtszeit ist das Essen verboten.
  • Das Mitbringen von Mobilfunkgera╠łten in die Schule erfolgt auf eigene Gefahr. Diese sind durch die Schule bei Verlust und/oder Bescha╠łdigung nicht versichert und es besteht auch kein Anspruch auf Ersatz. Die Nutzung eines Mobilfunkgera╠łtes im Unterricht ist nur nach Absprache mit der Lehrkraft erlaubt. Die Gera╠łte sind stumm zu schalten und in der Tasche aufzubewahren. In der Mensa, der Cafeteria sowie 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn ist die Nutzung von Mobilfunkgera╠łten untersagt. Jeglicher unerlaubter Einsatz kann zum sofortigen Einzug des Mobilfunkgera╠łtes durch den Lehrer/die Lehrerin fu╠łhren. Eingezogene Mobilfunkgera╠łte ko╠łnnen von den Lehrern beim Schulleiter hinterlegt werden. Die Ausgabe erfolgt durch den Schulleiter bei einmaligem Versto├č nach Unterrichtsschluss, im Wiederholungsfall an die Eltern des Mobilfunkgera╠łtebesitzers.

7. Versto╠ł├če gegen die Hausordnung werden nach den Bestimmungen der VV ÔÇô Erziehungs- und Ordnungsma├čnahmenÔÇŁ in der jeweils gu╠łltigen Fassung geahndet.

8. Die Hausordnung kann jeder Zeit durch die Schulkonferenz erga╠łnzt bzw. vera╠łndert werden.

Gea╠łndert durch die Schulkonferenz am 09.02.2022