Potenzialanalyse der 8.Klassen

In der Woche vom 4.Oktober bis zum 8.Oktober haben alle achten Klassen des Leibniz Gymnasiums Potsdam die Potentialanalyse beim TÜV Rheinland in Bornim absolviert.

Ziel der Potentialanalyse ist es, seine Stärken und Interessen herauszufinden. Verborgene Talente können entdeckt werden, oder es werden vielleicht auch Bereiche gefunden, in denen man noch Unterstützung braucht und der ein oder andere bekommt eine erste Idee, im Hinblick auf seine Berufswahl.

Um das Potential zu analysieren, haben die Schüler Fragebögen zu Interessen und Hobbys ausgefüllt und Aufgaben erfüllt, bei denen es auf die Motivationsfähigkeit, Belastbarkeit und Teamfähigkeit ankommt.

Eine Umfrage unter den Schüler:innen der Klasse 8d hat ergeben, dass die Hälfte der Befragten etwas anderes erwartet hatte. Die Mehrheit gab eine positive Rückmeldung und fand vor allem die Arbeit in Gruppen gut. Eine Person empfand die Aufgaben als kindisch beziehungsweise komisch. Am besten gefiel den Befragten die Gruppenaufgabe, in der Holzklötze gestapelt wurden.

Nicht toll fanden die 8. Klässler das Zahlenmemory. Trotz Gruppenarbeit machte den meisten dieses Spiel, bei dem Konzentration und Schnelligkeit gefordert war, wenig Spaß.

Die Beobachtungen aus den Teamaufgaben und die Antworten der Fragebögen wurden inzwischen von den Mitarbeitern des TÜV Rheinlands ausgewertet und in Einzelgesprächen erhielten die Schüler eine Auswertung zu ihren Stärken und was sie noch weiter entwickeln können.

So haben die Schüler nun erste Ideen davon bekommen, was sie später mal machen möchten.