Taking PRIDE in Who We Are

Did you know that June is ‘Pride Month’? ‘Pride Month’ is a month in which the voices and culture of the LGBTQ+ community are celebrated. International and local companies, politicians, artists and sportspeople are actively showing their support for Pride Month, and our school decided to get involved.

But what does ‘pride’ actually mean? Exactly who and what are being celebrated? The students from 7A took the time to find out.

After researching the Stonewall uprising of 1969 in New York City, considered a catalyst for LGBTQ+ rights, 7A tested their knowledge of the LGBTQ+ community in a quiz. Subsequently, we studied the symbolism of the rainbow flag’s colours before brainstorming the many facets of our own identity.  Some students even got creative designing their own flags or symbols as an expression of their identity.

Finally, and perhaps most importantly, our students had the following words of encouragement for anyone struggling to feel proud of who they are, regardless of their sexual orientation or identity:

*(LGBTQ+: Lesbian, Gay, Bisexual, Trans-gender, Queer, +…)

Wusstest du/wussten Sie, dass Juni der sogenannte „Pride Month“ ist? „Pride Month“ ist ein Monat, indem die Stimmen und die Kultur der LGBTQ+ -Gemeinschaft gefeiert werden. Internationale und lokale Unternehmen, Politiker*innen, Künstler*innen und Sportler*innen unterstützen aktiv den „Pride Month“ und unsere Schule wollte sich auch daran beteiligen.

Aber was bedeutet „pride“ eigentlich? Wer bzw. was genau wird gefeiert? Die Schüler*innen der 7A nahmen sich die Zeit, genau das herauszufinden.

Nachdem sie den Stonewall-Aufstand (1969, New York) recherchiert hatten, der als Katalysator für LGBTQ+-Rechte galt, prüfte die 7A ihr Wissen bezüglich der LGBTQ+-Community in einem Quiz. Anschließend schauten wir uns die Symbolik der Regenbogenflagge näher an, bevor wir Ideen zu den vielen Facetten unserer eigenen Identität sammelten. Einige Schüler*innen wurden sogar sehr kreativ und entwarfen ihre eigenen Flaggen bzw. Symbolen als Ausdruck ihrer Identität.

Schließlich und besonders wichtig hervorzuheben waren die ermunternden Worte unserer Schüler*innen, die sich an alle richten, denen es schwerfällt, stolz auf sich und ihre Identität zu sein, ganz abgesehen von ihrer sexuellen Orientierung oder Identität:

“Help people to accept themselves by paying them compliments. Then they know that you will stay around and won’t leave just because of who they are.”

“You can tell them that they should be proud of what they have already achieved.”

“Praise them for things they have done well. Show your respect and appreciation for them. Lastly, tell them that they are a good person just the way they are.”

“Support that person wherever you can. It is easier to be proud of yourself when someone is proud of you.“

“If your friends don’t accept you for who you are, you need better friends.”

“No matter who or how you feel, you’re unique! No matter what others think, believe in yourself and take pride in who you are!”

An unserer Schule ist eine LGBTQ+ -Gruppe von und für Schüler*innen aktiv, die sich in unregelmäßigen Abständen trifft. Hier können Fragen aufgeworfen und Erfahrungen ausgetauscht werden.
Als Ansprechpartner*innen unter den Lehrkräften stehen Frau Tannert und Herr Thiem zur Verfügung, außerdem können sich die Schüler*innen an unsere Schulsozialarbeiterin Barbara Paech wenden.