Exkursion ins Naturkundemuseum Potsdam (Jg. 7)

Der Jahrgang 7 vom Leibniz-Gymnasium hat während des Novembermonats im Naturkundemuseum Potsdam die interaktive Führung „Freund oder Feind – Ursachen, Auswirkungen und Probleme biologischer Invasion“ besucht. Dort wurde thematisiert, inwieweit invasive Arten eine Gefahr für die heimische Flora und Fauna darstellen.

Waschbär, Bisam und Co. wurden als Pelztiere nach Europa gebracht. Neben dieser bewussten Einbringung durch uns Menschen reisen andere Tiere völlig unbemerkt mit uns und gelangen so in jeden Winkel der Erde. Doch jede Tierart, die sich in einem fremden Lebensraum neu etabliert, verändert die heimische Lebensgemeinschaft, auch in Brandenburg. Wir haben gelernt, dass dies gravierende Folgen haben kann, in anderen Fällen die Auswirkungen allerdings kaum spürbar sind und manchmal „retten“ neue Arten sogar einen zerstörten Lebensraum.

Erfolgsgeschichten aber auch Katastrophen als Folge der Einbringung gebietsfremder Arten wurden durch die Schülerinnen und Schüler in einer Rallye vorgestellt und zeigten, dass der Wandel das einzig stabile in der Natur ist.

Die Fachlehrkräfte der Biologie