10. Schülertag auf dem Versuchsfeld des JKI in Dahnsdorf

Passend zu diesem Jubiläum stellte sich in allem ein Optimum ein: Es war nicht zu warm und nicht zu kalt. Der Himmel war teilweise bewölkt mit sonnigen Abschnitten und es wehte nur ein schwacher Wind. Letzteres war wichtig, weil die Scheune als Veranstaltungsort für die Experimentierstation „Boden“ wegen Reparaturarbeiten nicht nutzbar war und uns so dennoch nichts um die Ohren flog. Mitarbeiter und unsere Gäste erreichten das Versuchsfeld pünktlich. Boden, Kulturpflanzen, Krankheiten, Unkräuter und Schädlinge – kurz alles was gebraucht wurde, präsentierte sich in Bestform. Ein perfekter Start für einen perfekten Tag war möglich.

Am 28. Mai 2019 besuchten uns also wieder neugierige Fünftklässler des Leibniz-Gymnasiums Potsdam.

Das Programm für das fächerübergreifende Projekt wurde von Wissenschaftlern des Institutes für Strategien und Folgenabschätzung des JKI gemeinsam mit Fachlehrern des Leibniz- Gymnasiums entwickelt. Durch Experimente und eigene Untersuchungen, begleitet von Wissenschaftlern, erfuhren die Fünftklässler in Minigruppen von maximal sieben Kindern, was Pflanzenschutz ist – nämlich viel mehr als Chemie- und lernen verschiedene landwirtschaftliche Bewirtschaftungsweisen, ihre Vor- und Nachteile kennen. Ihnen wurde anschaulich klar, dass manches zunächst „trocken“ erworbene Wissen aus dem Unterricht gebraucht wird, um Fragen aus der Praxis zu beantworten. Die Exkursion auf das Versuchsfeld in Dahnsdorf ist inzwischen fester Bestandteil des Unterrichtes am Leibniz-Gymnasium.