Kennlerntage 7C

Unsere Kennlerntage begannen in der zweiten Schulwoche. Am ersten Tag waren wir am Baggersee. Dort wollten wir gemeinsam ein Floß bauen. Bevor es los ging, sollten wir uns zunächst bei kleinen Spielchen kennen lernen, wie zum Beispiel beim Zwinkerspiel.

Danach wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt. Als erstes trugen wir das Baumaterial zusammen, vier runde Tonnen, 10 Holzleisten und Schnüre zum Befestigen. Für den Zusammenbau hatten wir eine halbe Stunde Zeit. Das war sehr kurz. Leider wurde unsere Gruppe nicht fertig. Trotzdem stellten alle ihre Flöße der Klasse vor. Am Ende fuhren sogar drei Flöße auf dem Wasser, wovon aber nur eins nicht unterging.

Am nächsten Tag gings mit den Fahrrädern zum Strandbad Babelsberg. Uns war so warm, dass fast alle Kinder ins Wasser gesprintet sind. Das war eine super Abkühlung. Wir haben uns dort gesonnt, auf dem Spielplatz Spaß gehabt und beim Eis essen gechillt. Die Jungs waren sehr sportlich, sie machten ein Volleyballmatch. Der Tag ging viel zu schnell um.

Der dritte Tag unserer Kennlerntage ging sportlich weiter. Wie waren im Kletterwald. Als erstes erhielten wir eine Einweisung ins Klettern. Danach ging es auch schon los. Wir alle kletterten wie wild drauf los, da wir in den zwei Stunden so viel wie möglich schaffen wollten. Mintunter benötigte man sehr viel Mut, um die Hindernisse und Höhen zu überwinden. Auch da ging es viel zu früh zurück zur Schule.

Der letzte Tag fand in der Schule statt. Wir sprachen über Cybermobbing. Dafür schauten wir uns verschiedene Kurzfilme an, füllten Arbeitsblätter aus und diskutierten gemeinsam über das Thema.

In der Woche haben wir viel mitgenommen und vor allem uns erst einmal kennengelernt. Ich hoffe, dass wir uns die nächsten Jahre gut verstehen und viel Spaß miteinander haben werden.

Hannah Gemeinhardt
Klasse 7c