Sprachreise Málaga 2019

Am 03.03 ging es für uns, 24 Schüler der 9. Klasse, Frau Balensiefer und Herr Miethling, auf eine 7-tägige-Sprachreise in die wunderschöne spanische Stadt Málaga.
Dort angekommen, wurden wir herzlichst von unseren Gastfamilien, in denen wir zu zweit oder zu dritt untergebracht waren, begrüßt. Wir alle waren ganz begeistert von unseren Familien und der Abschied fiel allen sehr schwer, da sie   sich  sehr   lieb   um  uns   gekümmert   haben  und   sich   sehr  für   uns interessierten und mit uns unterhielten. Nicht zu vergessen natürlich das leckere Essen.  Zu einer Sprachreise gehört selbstverständlich auch eine Sprachschule, in unserem Fall war das Debla. Nach einem Einstufungstest am Montag, wurden wir in kleine Gruppen eingeteilt, in welchen wir dann jeden Tag vier Stunden intensiven, aber sehr lockeren und lehrreichen Unterricht hatten. Dieser wurde von den spanischen Lehrern sehr interaktiv gestaltet und  wir haben im Unterricht getanzt, Lieder übersetzt oder sollten uns mit den Menschen in Málaga unterhalten und ihnen Fragen über die Stadt stellen. Ansonsten wurden im Unterricht Floskeln, Zeitformen oder Adjektive und natürlich auch Vokabeln für den alltäglichen Sprachgebrauch, behandelt. Den „maestros“ ging es vor allem darum, uns zum Spanisch sprechen zu bekommen, was ihnen auch definitiv gelungen ist, da wir teilweise schon angefangen haben auf Spanisch zu denken. Zusätzlich zu dem normalen Unterricht hatten wir an zwei Nachmittagen auch Flamenco Tanzkurse bei Debla.

Vor oder nach dem Unterricht, der entweder von 09:00 bis 13:00 Uhr oder von  15:00 bis  19:00  Uhr dauerte, standen  jeden  Tag unterschiedliche Aktivitäten in Málaga an. Wir hatten eine Stadtführung mit einem spanischen Guide, haben eine spanische Schule besucht und uns dort mit den Schülern unterhalten und waren auf der Alcazaba, einer alten Burg in Málaga. Wenn nichts   Festes   geplant  war,   hatten   wir  Zeit   für   uns  und   konnten   uns selbstständig in der Innenstadt bewegen und shoppen, etwas essen oder zu dem berühmten Wochenmarkt Málagas gehen, wo es sehr viele exotische Früchte und auch schon sehr leckere Erdbeeren gab. Am letzten Tag waren wir   auch   noch  am Playa   de   La  Malagueta,   dem   berühmten  und wunderschönen Strand in Málaga. Dort haben wir uns auch mit zwei Schülern der Schule getroffen, die wir am Dienstag besucht haben. Wir alle sind sehr froh darüber, dass wir diese Sprachreise miterlebt haben und würden es sofort wieder machen, da es uns auch sehr im normalen Spanischunterricht hilft und es eine fantastische Erfahrung für jeden von uns war. Wenn ihr also auch die Möglichkeit habt, eine Sprachreise nach Spanien zu machen, macht es auf jeden Fall – ihr werdet es nicht bereuen.
Von: Hermine Hänisch und Maxi Jäger (9a)