DIE KLEINEN SIND DA!

Hallo ihr, wir sind jetzt auch hier! Wir möchten euch zeigen, was wir in der Kennenlernwoche gemacht haben:

Montag

„Am Montag haben wir uns 07.55 Uhr vor dem Haupteingang des Leibniz-Gymnasiums getroffen. Nach 10 Minuten kam Herr Schmidt, er hat uns alle begrüßt und eine kleine Rede gehalten. Dann haben Frau Winters und Frau Müller uns den Klassenraum gezeigt und den Weg dorthin. (…) Nach der Pause, haben wir von Frau Winters einen Zettel von unseren Paten bekommen. Wir durften sie uns kurz durchlesen und wir lernten unsere Paten kennen. Frau Winters hat uns den Schul-Rallye Zettel gegeben, danach zeigte mein Pate mir das Schulgebäude. Er hat mich durch das Schulgebäude geführt und mir die Räume gezeigt, sodass ich den Zettel ausfüllen konnte. Als die Zeit vorbei war, sind wir in meinen Klassenraum gegangen und haben die Aufgaben vom Zettel verglichen. (…) Nach der Pause, sind wir wieder in den Klassenraum zur Bücherausgabe gegangen und danach war Schulschluss. Am Abend war die festliche Einschulungsfeier dort haben wir unser erstes gemeinsames Klassenfoto gemacht. Das war mein erster Kennenlerntag.“

Dienstag

„Am Dienstag trafen sich die Kinder der Klasse 5a in ihrem Klassenraum. Kaum angekommen durften sie gleich nach draußen gehen und gemeinsam frühstücken. Zum Anschluss wurde noch ein Foto gemacht. Die Fotos wurden deshalb gemacht, weil jeden Monat ein Kind für eine besondere Leistung als „Star des Monats“ bestimmt wird. Dann haben wir die Klassenregeln besprochen (…) Dann kam Frau Paech, die Schulsozialarbeiterin. Sie spielte mit den Kindern ein Spiel. Und das geht so: Es gibt ein sehr großes Band, in das ganz viele Kinder reinpassen. Aber das geht nur wenn sie zusammenarbeiten und genau das haben wir geschafft. Am Ende passten 22 Kinder ins das Band hinein. Das war der 2. Tag der 5a.“

Mittwoch

“Wir sind am Mittwoch mit einem Grenzgänger an den Baggersee gelaufen. Ein Grenzgänger ist ein Mann oder Frau, der Teambuilding, also gruppenstärkende Spiele veranstaltet. Die erste Aufgabe bestand darin, mit Platten über einen „Fluss“ zu kommen. Es gab mehr Kinder als Platten, deshalb mussten sich mehrere Kinder eine Platte teilen. Wir brauchten mehrere Versuche. Am Ende haben wir es geschafft. Wir hatten viel Spaß und wir haben uns kennengelernt.“

Donnerstag

„Für den 4. Tag unserer Kennenlernwoche hatten unsere Lehrerinnen einen Ausflug ins Extavium und in die Landesbibliothek geplant. (…) Hier führten wir spannende Experimente durch. In der Landesbibliothek hatte man eine Orientierungsrally für uns vorbereitet. Dabei erhielten wir sehr interessante Informationen über die Aufteilung und Nutzungsmöglichkeiten der in der Bibliothek zur Verfügung stehenden Medien. Gegen 14 Uhr waren wir nach einem lehrreichen Tag in der Schule zurück.“

Freitag

„Am Freitag in der ersten Woche der 5a haben wir einen spektakulären Ausflug gemacht. Er fand beim Falkenhof statt. Wir starteten bei einem Streichelzoo. Dort haben wir als Klasse uns um die Tiere gekümmert. Dann ging es erst richtig los. Wir sahen eine unglaublich tolle Flugshow mit Falken, Adlern und Bussarden. Zwei Schüler durften einen Falken halten. Im Anschluss wurden uns im Waldhaus Tiere vorgestellt. Einige der Tiere besaßen eine besondere Fähigkeit, zum Beispiel eine Krähe, die „Aber klar!“ oder „Kakao!“ sagen konnte. Auch im nahe gelegenen Waldhaus erfuhren die Kinder einiges über Waldtiere. Sie leben dort, weil sie krank sind und gepflegt werden müssen, oder weil sie an Menschen gewöhnt sind und nicht mehr allein in der Natur leben können. Die Kinder konnten ausprobieren, dass jeder Baum ein Telefon ist. Wir hatten viel Spaß zusammen. Am Ende hatte jeder viele nette Freunde, die jetzt immer für einen da sind.“