6a im Geoforschungszentrum

Am letzten Mittwoch, dem 07.06.2017 waren wir,die Klasse 6a auf Exkursion zum Geoforschungszentrum auf dem Telegrafenberg in Potsdam. Dort machten wir bei einem Workshop namens GeoWunderwerkstatt mit. In dem Workshop ging es um Vulkanismus und Karstlandschaften in Europa. Als wir im GFZ ankamen, wurden wir von den Mitarbeitern der GFZ-Wunderwerkstatt begrüßt. Als erstes erzählte uns das Team einen interessanten und informativen Vortrag zu Vulkanen. Dann wurden wir in kleine Teams aufgeteilt, in denen wir die Experimente machten. Als erstes Experiment bastelten wir aus Knete einen Vulkan und ließen ihn ausbrechen, indem wir Backpulver und Wasser in ein Loch (Schlot) füllten. Um das Gelände des Geoforschungszentrums besser kennen zu lernen, machten wir mit unseren Gruppen und Gruppenleitern eine Ralley. Hierfür bekamen wir eine Karte des Geländes mit Hinweisen zu den Orten, die wir suchen sollten und einen Aufgabenzettel. An jeder Station gab es eine Aufgabe, die wir lösen mussten. Eine der Stationen war der Einstein Turm mit dem Sonnenteleskop. Die Ralley hat großen Spaß gemacht. Nach einer kurzen Pause erklärte man uns, was Karstlandschaften sind und wie sie entstehen. Zu diesem Thema machten wir ein paar Experimente. Im ersten Experiment ließen wir verschiedene Wassersorten verdampfen und untersuchten die verschiedenen Rückstände. Als nächstes Experiment haben wir auf Eierschalen und auf einen Kalkstein etwas Zitronensäure getropft. Im letzten Experiment machten wir eine eigene Karstlandschaft, indem wir auf einem riesigen Würfel bestehend aus vielen kleinen Zuckerwürfeln Wasser tropften. Der Effekt war wie bei der echten Karstlandschaft der gleiche, nur dass es keine Jahrhunderte, sondern nur ein paar Minuten dauerte. Es war ein schöner, interessanter und informativer Tag und wir würden uns über eine weitere Exkursion freuen.