Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“

Eröffnung der Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ am Leibniz Gymnasium Potsdam mit dem Staatssekretär Dr. Thomas Drescher

Am 2. Mai 2017 um 9 Uhr eröffnete das Landesbüro Brandenburg der Friedrich-Ebert-Stiftung die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ in Raum 22.10 des Leibniz Gymnasiums Potsdam. Hauptredner der Eröffnungsfeier war der Staatssekretär für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Dr. Thomas Drescher.

Die Ausstellung „Demokratie stärken − Rechtsextremismus bekämpfen“ der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt die Gefahren auf, die vom Rechtsextremismus als Bedrohung für Demokratie und Menschenwürde ausgehen. Sie stellt die Grundlage für rechtsextremes Verhalten und Einstellungen dar und zeigt, welche Formen rechtsextreme Weltbilder und Argumentationsweisen annehmen können. Neben der Darstellung von rechtsextremen Lebens- und Vorstellungswelten stehen die Grundlagen der Demokratie im Vordergrund. Damit möchte die Ausstellung zu Zivilcourage gegen eine Normalisierung rechter Einstellungen ermutigen.

Die Besucher werden nicht nur durch die Schautafeln informiert, sondern erhalten zusätzliche Informationen durch die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgruppe „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“ des Leibniz – Gymnasiums, die sich intensiv auf diese Ausstellung vorbereitet haben. So wollen sie mit ihren Mitschülern ins Gespräch kommen und diskutieren.

Die Wanderausstellung wird vom 2. bis zum 12. Mai 2017 im Leibniz Gymnasium Potsdam zu sehen sein.

L. Jähn (Leibniz-Gymnasium Potsdam)